GotthardbahnModell H0

Nordrampe - Bhf Erstfeld - Pfaffensprung - Wattinger - Leggistein - Naxberg

Kehrtunnels

Es sind vermutlich die bekanntesten Tunnels in Europa. Durch die Kehrtunnels Pfaffensprung, Wattinger und Leggistein schrauben sich die Züge von Eingangs 787 m ü. M. bis Ausgangs 989 m ü. M. hoch.

Kehrtunnel Pfaffensprung

Inbetriebnahme: 1882

Länge: 1476 m

Tunneleingang: 787 m ü. M.

Tunnelausgang: 823 m ü. M.

Kehrtunnel Wattinger

Inbetriebnahme: 1882  

Länge: 1084 m

Tunneleingang: 892 m ü. M.

Tunnelausgang: 930 m ü. M.

Kehrtunnel Leggistein

Inbetriebnahme: 1882

Länge: 1090 m

Tunneleingang: 939 m ü. M.

Tunnelausgang: 989 m ü. M.

Quelle Ausmessung map.geo.admin.ch

 

Die Strecke weist nach Erstfeld bis nach Göschenen eine Steigung von 26 ‰ auf. In den Kehrtunnels wurde die Steigung auf bis 23 ‰ verringert, damit das Prinzip der Adhösion nicht besonders stark ausgereizt wird. Die mit dem Adhäsionsprinzip beherrschbaren Neigungen sind wesentlich größer als allgemein angenommen. Vor allem heute werden die Gleise sehr stark befahren. Im Vergleich, im Jahre 1897 passierten täglich 61 Züge die Tunnels, heute sind es etwa 110 Züge. Für alle Züge ist eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h möglich, womit die Stundenkapazität auf der Gotthardstrecke ausgelastet ist.

Der neue Gotthardbasistunnel mit einer länger von 57 km, der längste Eisenbahntunnel der Welt wird Ende 2016 eröffnet. Durch den Tunnel können Personen- und Güterzüge mit einer Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h verkehren. Gemäss heutigen Nachrichten (Stand Jan.2014) soll diese bis 200 km/h betragen. Mit dem gleichen Wagenmaterial spart man gegenüber der Bergstrecke rund 55 Minuten.