GotthardbahnModell H0

Nordrampe - Bhf Erstfeld - Pfaffensprung - Wattinger - Leggistein - Naxberg

Test Steuerung

Blockstrecke mit Bremsabschnitt

Auf meiner Testanlage baute ich verschiedene Steuerung nach. U.a. das ABC Bremsverfahren. Schnell bei Conrad eine Platine, Dioden und Draht gekauft. Damit soll der Zug auf ein Signal hin abbremsen und idealerweise vor dem Signal zu stehen kommen. Der Bremsmodus soll dabei sanft passieren. Die Anlage wird dabei in mehrere Abschnitte aufgeteilt. Diese sog. Blockstrecken müssen wie beim Vorbild lange genug sein, damit der längste Zug komplett darin Platz findet. Die Blockstrecken werden elektrisch (einseitig) vom Rest der Anlage getrennt.

Textinhalt ESU: Jeder Block wird mit einem sog. Blocksignal ausgestattet. Zeigt das Blocksignal rot, so muss der Zug anhalten. Zeigt das Blocksignal grün, darf der Zug durchfahren. Damit der Zug auch hält, wird in den Bremsabschnitt entweder die digitale Fahrspannung oder ein spezielles Bremssignal eingespeist. Das Blocksignal wird direkt von einem ESU SwitchPilot Decoder angesteuert. Dieser besorgt zusammen mit dem SwitchPilo Extension Module auch die Erzeugung und Einspeisung des Bremssignals.

Das Bremssignal selbst besteht aus einem modifizierten DCC-Signal: Das von der ECoS gelieferte Gleissignal wird hierbei über 4 Silizium-Dioden geleitet. An jeder dieser Dioden fällt eine Spannung ab, so dass eine Halbwelle des DCC-Signals nun ca. 1,5V bis zwei Volt niedriger ist als die andere Halbwelle. Diesen Spannungsunterschied können die mit ABC-Bremstechnik ausgerüsteten Decoder erkennen und leiten daraufhin den Bremsvorgang ein.  

Wenn man das ABC-Bremsen mit einem konstanten Bremsweg kombiniert (wie es bei allen ESU V4 Decodern möglich ist), kann man ein exaktes Bremsen sogar dann erreichen, wenn die Loks unterschiedlich schnell auf das rote Signal zufahren.

 Zum Erzeugen des Bremssignals sollten Sie ausreichend dimensionierte, ultraschnelle Siliziumdioden verwenden. Bei uns haben sich UF5404 bewährt, die z.B. bei Reichelt(Best. Nr. UF 5405) oder Conrad (Best. Nr. 162400) preiswert erhältlich sind.

Der Relaisausgang des SwitchPilot Extension Moduls überbrückt die aus vier Dioden bestehende Diodenkaskade, wenn die Loks den Block durchfahren sollen. Je nach Verdrahtung des Blocksignals sollten Sie darauf achten, dass die korrekten Anschlüsse des Moduls verwendet werden

Pendelzug über 4 Blockstrecken mit Bremsabschnitt Test 1

Auf meiner bescheidenen Testanlage kann ich nun zwei Loks fahren lassen, die via TC (TrainController) gesteuert werden. Die Fahrt beginnt in Block 1 und endet in Block 4. Via Block 2 o 3 suchen sich die Loks den Weg. Ist der Block 4 belegt, dann ist die Durchfahrt Block 2 u 3 gesperrt = rotes Signal. TC legt die Fahrstrassen fest. 

Folgende Fehler haben sich ergeben: die Blöcke habe ich anschliessend festgelegt (keine Zwischengleise ohne Blockbelegung), u.a. über die Weichen. Die Lok bremst ab der Einfahrt in den jeweiligen Block ab und kommt deshalb nicht immer am Sollpunkt zu stehen. Die Bremsverzögerung kann ich in CV4 festlegen. Die Beschleunigung CV2 - CV6 - CV5 (Geschwindigkeitseinstellung) der Loks fällt unterschiedlich aus, deshalb bleiben die Loks ab dem Bremsmodus unterschiedlich stehen. PS: meine Anlage ist auch zu klein. Nun trenne ich die Weichen aus den jeweiligen Blöcken ab.

Pendelzug über 6 Blockstrecken mit Bremsabschnitt Test 2

Die Testanlage habe ich mit drei Abstellgleisen erweitert. Zwei Peco Code 100 Weichen mit ESU Servoantrieb sind dazu gekommen. Total sind sechs Blöcke am EcoS Decorder angeschlossen. Die Blöcke beginnen und enden von und bis zur nächsten Weiche. Dadurch wird garantiert, dass die Züge hinter das Signal fahren. Die Signale sind für beide Fahrwege nicht komplett vorhanden. Lediglich die Ausfahrt aus den Abstellgleisen wird signalisiert. 

Die Lokomotiven sind auf den kleinsten Wert 0 bei CV4 (Bremsverzögerung) eingestellt. Die Anfahrspannung CV 2 auf Wert 2, die mittlere Geschwindigkeit CV6 auf Wert 32 und die maximale CV 5 auf Wert 64. Dadurch sollten die Loks nicht durch den Prellbock abrupt gebremst werden. Die Züge fahren automatisch von A nach B durch die Steuerung von TrainController Bronze.