GotthardbahnModell H0

Nordrampe - Bhf Erstfeld - Pfaffensprung - Wattinger - Leggistein - Naxberg

Grundplatte / Aufbau

Der Rahmen kommt auf einer Höhe von 0.9m zu liegen und das Raster ist 0.5 x 0.5 m gross. Für den Rohbau werden diverse Spaten eingebaut worauf die Trassen montiert und die Topographie aufgebaut werden. In der WinTrack 3D-Ansicht kann die Form der Spanten genau berechnet werden. Die Spanten können dann 1:1 ausgedruckt und auf Holz übertragen werden. Dadurch vereinfacht sich der Landschaftsbau erheblich. 

Den gesamten Aufbauarbeiten werden von einem Schreiner erledigt. Ich verliere keine Zeit und kann gleich mit dem Verlegen der Gleise beginnen. Ansonsten würde mich nur der Grundbau  ein bis zwei Jahre meiner Zeit kosten. Die Einrichtung einer Schreinerei kann ich mir zudem sparen.

Mit der neuen Bauweise wird der Rahmenbau in drei Abschnitte unterteilt. Unabhängig vom Oberbau können die Schattenbahnhöfe eingebaut werden. Der Rahmen besteht aus 19.6mm Verbundplatten die individuell in einem Raster zusammen geschraubt sind. Die MoBa steht auf Vierkantholz-Stützen 60x60mm mit verstellbaren Füssen. So liegt die Anlage perfekt waagrecht. 

Dieser Rahmen ist für den Bauabschnitt Bhf. Erstfeld. Darunterliegend befindet sich der Schattenbahnhof 1 in Richtung Erstfeld. Über einen Wendel (rot gestrichelte Kreis-Linie) fahren die Züge in den Bhf. Erstfeld ein, wie von der Nordrampe her fahrende Züge wieder in den Untergrund zurück. Die Züge unter der Anlage in Richtung Naxberg fahren am Schattenbahnhof 1 seitlich vorbei um in den Schattenbahnhof 2 zu gelangen. Dieser befindet sich im Bauabschnitt 2. Auf die Abstellgleise passen 26 Züge, das längste Gleis hat 4.5m.

Auf den Rahmen werden Module gebaut, so kann man die Anlage extern fertigen. Dadurch erspart man sich die Kletterei auf/in der Anlage.