GotthardbahnModell H0

Nordrampe - Bhf Erstfeld - Pfaffensprung - Wattinger - Leggistein - Naxberg

definitive Bauweise

Nach regem Austausch mit MoBa Experten und diversen Überlegungen fiel der Entscheid die Anlage umzuplanen positiv aus. Es standen folgende Kritikpunkt im Vordergrund:

  • schlechte Servicemöglichkeit
  • komplexe Bauweise
  • Zugänglichkeit Schattenbahnhof
  • Züge kommen nicht zur Geltung
  • wenig Platz rund um die MoBa
  • kein Platz für ein Stellpult
  •  Verdrahtung/Steuerung zu tief in unter der Anlage

Die Anlage wird in einer U-Form als Modulanlage gebaut. Der Raum wird besser genutzt, im Innern steht mehr Platz zur Verfügung, die Berglandschaft kann man an die Wand aufbauen und dahinter mit einem Panoramabild ergänzen.

Die Modulbauweise ermöglich den früheren Baustart. Die Module können vorgefertigt werden. Der Bhf Erstfeld soll als Erstes gebaut werden.

Dies ist die erste 3D Ansicht. Noch nicht perfekt und es fehlen diverse Details. Unter der Fassade ist noch alles leer. Der Schattenbahnhof, die Untergrundstrecke (Naxberg-Bhf Erstfeld) und Teile der Topographie müssen komplett neu geplant werden. Die grösste Herausforderung besteht darin, den Wendel, der die Strecke von 1.7m auf 0.8m Streckenhöhe runterführt in der Anlage/unter die Landschaft zu platzieren (Stand Dez.2014).

(Stand Mrz.2015) Der Unterbau inkl. der zwei Schattenbahnhöfe ist fertig geplant. Insgesamt finden 16 Züge im Unterbau Platz. Das längste Gleis misst 3.6m. In einer Höhe 40cm unter der Anlage sind die SchBhf-Platten eingebaut, Zu- und Ausfahrt findet mit Hilfe eines Wendels statt.

Mit Spanten kann die Anlage genügend stabil gebaut werden und um darauf die Topographie zu bauen.